© 2007 - 2018 tourist-informator.info. all rights reserved
SUCHEN Erweiterte suche Reservierung
uncover map ▼

Die Orthodoxe Mitropolische Kathedrale "adormirea Maicii Domnului" Cluj-Napoca (Klausenburg)


Orthodoxe Kirche Cluj-Napoca (Klausenburg)
Die Orthodoxe Mitropolische Kathedrale

Cluj-Napoca (Klausenburg)

Bulevardul 21 Decembrie 1989 45

46.7739153, 23.5979438

zeige die Telefonnummer

   ̶

   ̶

1.3 km

1.5 km

6.9 km

Warum ist so besonders Die Orthodoxe Mitropolische Kathedrale "adormirea Maicii Domnului" Cluj-Napoca (Klausenburg):
+ zum Reiseplaner
Verfügbarkeit veraltet
-
Programm

Allgemeine Infos - Die Orthodoxe Mitropolische Kathedrale "adormirea Maicii Domnului" Cluj-Napoca (Klausenburg)

Das Jahr 1918 markiert die Realisierung des einheitlichen rumänischen Staates durch die Vereinigugnder rumänischen Gebiete die unter der Verwaltung des österreichisch-ungarischen Monarchie und des Zarenreicheswaren. Nach 1918 wird in Klausenburg einorthodoxisches Bischofssitz mit dem Titel „Die Episkopie aus Vad, Feleac und Cluj“ hergestellt. Zwischen den Jahren 1923-1933 aus der Initiative des Bischoffs Nicolae Ivan, und mit der Unterstützung des königlichen Hauses aus Rumänien, wird in der Stelle vor dem Nationaltheater "Lucian Blaga" Klausenburg-, in der Piata Avram Iancu, die Episcopal-Kathedrale aufgebaut. Die Kathedrale wurde nach dem Plan der Architekten George Cristinel und Constantin Pomponiu errichtet, ein Denkmal im byzantinischen Stil mit Elementen des Brancovenesc-Stils. Die Rezession in den 1930er Jahren, erlaubte aber die Durchführung des ursprünglichen Plans nicht, dennoch wurde die Kathedrale am 5. November 1933 eröffnet.

Zwischen den Jahren 1997-2000 auf Initiative des Erzbischofs Bartolomeu Anania, beginnt eine umfassende Renovierungs des Doms, um alle Elemente des ursprünglichen Planes hinzufügen. Damit wurden die vier kleinen Turmspitze hergestellt, das Basis der Kolonen der groβen Turmspitze geschnitzt, die acht Medaillons in Stein gemeißelt und di Steinbögen an den Fassaden errichtet.

Derzeit liegt im Keller der Kathedrale ein Museum dass die Geschichte der orthodoxen Diözesen aus Klausenburg, beginnend mit der bildlichen Kunst aus dem XIV Jh und die Krypten der Hierarchien, anzeigt.

what's nearby
Suche in der Nähe
  • unterkünfte
  • gastronomie
  • dienstleistungen
  • attraktionen
  • veranstaltungen
city info

REVIEWS Die Orthodoxe Mitropolische Kathedrale "adormirea Maicii Domnului"

Hier waren schon: 0 Warst du schon hier?
Möchte nochmals kommen: 0 Möchtest du nochmals kommen?
Möchte hinfahren: 0 Möchtest du hinfahren?
Gefällt: 0 Gefällt es dir?
NEGATIVE EINDRÜCKE (0) POSITIVE EINDRÜCKE (0) TOURIST FOTOS
Keine Bemerkungen.

Fügen Sie als Erster hinzu.
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Individualreisenden und nicht die von Tourist Informator oder Partnerunternehmen.
Keine vote vorhanden
Dein Vote: -
Neue Eindruck + Fotos hinzufügen
Sie müssen angemeldet sein, um Eindrücke hinzufügen
lorem ipsum

loading ...